ber20 – der dritte tag

In einer Pressevorführung sehe ich Curveball von Johannes Naber. Die Premiere ist am Donnerstag Abend, ich habe also noch etwas Zeit, um den Text zu schreiben. Es geht jedenfalls um die (wahre) Affäre eine irakische Quelle, die vom BND als Curveball geführt wurde und (Falsch-)Informationen über Biowaffen lieferte, die wiederum nach 9/11 die Amerikaner zur Legitimierung für den Irakkrieg benutzten. Was für ein Stoff!

Mein zweiter Film des Tages ist Volevo nascondermi (Hidden away, dt. Ich will mich verstecken), die filmische Künstlerbiographie über Antonio Ligabue (Elio Germano), einem Vertreter der sogenannten Art brut (Kunst von gesellschaftlichen Außenseitern). Vor dem Hintergrund wohlkomponierter ausladender Landschaftsaufnahmen (Bildgestaltung von Matteo Cotto) und in einem wunderbar stimmigen historischen Kostüm- und Szenenbild erzählt der Italiener Giorgio Diritti in Buch und Regie vom Überleben eines psychisch versehrten Menschen in einer für ihn extrem feindlichen Umwelt.